Red Art

Bergung eines Bienenschwarms in Rheinbach

  • Imker und Feuerwehrmann mit dem geborgenen Bienenschwarm

Bergung eines Bienenschwarms in Rheinbach

Nicht unüblich für die Jahreszeit, aber doch etwas spät. Im heißen Frühsommer 2009 hatte sich ein Bienenschwarm in einen Freizeitpark in Rheinbach begeben und für Aufruhr gesorgt. Tausende Bienen flogen über die Köpfe der Badegäste und sammelten sich schließlich an einem Ast, um von dort auf Wohnungssuche zu gehen.

Die Verwaltung des Freizeitparks kontaktierte mich und mit Hilfe der Feuerwehr wurde der Bienenschwarm, der sich völlig friedlich verhielt, mitsamt dem Ast abgeschnitten und ins Auto verfrachtet. Da es wirklich sehr heiß war, konnte der Bienenschwarm nicht direkt in eine Kiste bugsiert werden. Die Bienen wären erstickt.

„Sie haben da Bienen im Auto!“

Deswegen landete der Ast mit dem Bienenschwarm auf dem Beifahrersitz. Nicht das erste und nicht das letzte Mal, dass ich einen Bienenschwarm so transportieren mußte. An der nächsten Ampel sorgten die an der Scheibe hochkletternden Bienen für leichte Irritationen. Ein Autofahrer kurbelte das Fenster herunter und rief mir zu, dass ich da Bienen im Auto hätte. Als er das ganze Ausmaß erfasste, machte er ein nahezu geschocktes Gesicht. Es ist auch nicht zur Nachahmung empfohlen, aber nach mehr als 30 Jahren Imkerei weiß man, wie man mit Bienen umgeht und genuso weiß man als Imker, dass schwärmende Bienen nicht angreifen.

Es bleibt noch, den freundlichen Mitarbeitern der freiwilligen Feuerwehr zu danken, die mit einer Drehleiter behilflich waren, den Bienenschwarm zu bergen.

Project Details

  • Münstereifeler Straße

  • Monte Mare Rheinbach

  • Bienenschwarm, Rehinbach, Monte Mare

  • https://www.monte-mare.de

  • Sommer 2009

  • Rheinbach